Bässe
Höhen
Akkulaufzeit
Zubehör
Preis
User rating
Pros: 
sehr leichte Einbindung ins WLAN-Netzwerk
hervorragende Musikwiedergabe
sehr stilvolles und kompaktes Design
3 Lautsprecher mit 3 Verstärkern
Cons: 
vergleichsweise hoher Anschaffungspreis
Kabelgebunden

Tragbare Lautsprecher, die auch unterwegs einen kabellosen Musikgenuss via Bluetooth ermöglichen, lassen sich bereits für deutlich unter 100 Euro im Handel erwerben. Warum für den Sonos Play:3 All-in-one-Player jedoch fast 300 Euro anfallen und ob dieser Anschaffungspreis der Wiedergabequalität sowie den gebotenen Funktionseigenschaften auch tatsächlich gerecht wird, haben wir Innerhalb unseres nachfolgenden Vergleichberichts für Sie zusammengefasst.

Sonos Play 3 All-in-one-Player im Vergleich

Sonos Play:3 All-in-one-Player: Handlich, aber kabelgebunden

Um es direkt vorweg zu nehmen: Der Sonos Play:3 All-in-one-Player erinnert zwar auf den ersten Blick an einen mobilen Lautsprecher, ist aber gar keiner. Die in zwei sehr stilvollen Farbtönen (weiß und schwarz) erhältliche Box verfügt nicht über einen eingebauten Akku, so dass das Gerät für eine Verwendung an das 220-Volt-Stromnetz angeschlossen werden muss – sein Haupteinsatzbereich liegt somit ganz klar in den heimischen vier Wänden. Bestens für die Küche oder das Badezimmer geeignet!

Sonos Play 3 All-in-one-Player im Vergleich

Mit 268 x 132 x 160 mm (BxHxT) fällt der schicke Player sehr kompakt aus, so dass er auch problemlos auf kleineren Regalen oder Schränken Platz findet, je nach individuellen Wunschvorlieben kann man ihn zudem horizontal oder diagonal aufstellen. Der Lieferumfang des Sonos Play:3 All-in-one-Players fällt recht überschaubar aus, beinhaltet jedoch sämtliche wichtigen Zubehörartikel: So finden sich neben dem Gerät selbst auch ein herkömmliches Anschlusskabel, ein flaches Ethernet-Kabel sowie eine leicht verständliche Bedienungsanleitung in deutscher Sprache in der Verpackung wieder.

Da wir in unserem Bluetooth-Lautsprecher Vergleich mit unter auch die Akkulaufzeit bewerten, der Sonos Play:3 jedoch nur direkt am Stromnetz betrieben werden kann, gab es in diesem Punkt nur ein 3, was natürlich auch das Gesamtergebnis deutlich beeinflusst.

Anschluss und Einrichtung des Sonos Play:3 All-in-one-Players

Die Ersteinrichtung des Sonos Play:3 All-in-one-Players ist denkbar einfach: Nachdem das Gerät mit Hilfe des Stromkabels an die Steckdose angeschlossen wurde, lädt sich der Benutzer eine kostenlose Sonos Controller App auf sein Smartphone oder Tablet-PC herunter und stellt direkt über diese Anwendung eine Verbindung mit dem heimischen WLAN-Netzwerk her. Wird die Box nun durch das beiliegende Ethernet-Kabel an den verwendeten DSL-Router angeschlossen, startet sich vollautomatisch ein zusätzliches Wireless-Netzwerk, welches weitere via WLAN gekoppelte Geräte außen vor lässt – hierdurch werden störende Komplikationen durch eine etwaige Überlastung bereits im Vorfeld effektiv vermieden.

Ist der Player erst einmal mit dem Router verbunden, kann das komfortable Streaming-Vergnügen seinen Lauf nehmen: Möglich ist die Wiedergabe von Musik hierbei sowohl über das Internet (beispielsweise via Spotify oder iTunes), als auch über einen freigegebenen Ordner oder eine freigegebene Festplatte im Netzwerk. Steuern lässt sich die Musikwiedergabe idealerweise direkt über den angeschlossenen PC oder über das eigene Smartphone, eine zufällige Random-Wiedergabe via Spotify (Premium) liefert zudem ausreichend gute Partymusik ohne eine zeitaufwendige manuelle Auswahl.

Optimal wäre noch, wenn der Sonos All-in-one-Player ein eingebautes FM UKW Radio hätte.

Klangstark und bassgewaltig: Musik, die sich hören lassen kann

Sonos Play 3 All-in-one-Player kann auch hoch aufgestellt werden

Die Wiedergabequalität des Play:3 All-in-one-Players von Sonos konnte sich innerhalb unseres Praxistests definitiv hören lassen: Mit zwei Mitteltönern und einem Hochtöner, die jeweils mit einem eigenen Verstärker ausgerüstet sind, liefert die kompakte Box optimale Voraussetzungen für ein hervorragendes Klangerlebnis ohne Schnörkel, ein zusätzlich integrierter Bassstrahler kümmert sich zeitgleich um kräftige dunkle Töne.

Sowohl die klassischen Mitteltöne, als auch die tiefen Bässe bewegen sich auf einem hervorragenden Niveau, wirklich gut kommen diese jedoch nur zur Geltung, wenn auch hochauflösende Musikdateien abgespielt werden. Wem die extrem laute Maximallautstärke immer noch nicht ausreicht, um seine Hausparty ordentlich in Schwung zu bringen, kann je nach Belieben auch noch eine weitere Sonos Box hinzuschalten, wodurch ein sehr hörenswerter Stereo-Effekt entsteht – aufgrund der hierdurch resultierenden Musikdröhnung sollte man vor der Durchführung dieses Schrittes jedoch definitiv vorab seinen Nachbarn kontaktieren.

Unser Fazit:

Sonos PLAY:3 WLAN-Speaker für Musikstreaming (Weiß)
248 Bewertungen
Sonos PLAY:3 WLAN-Speaker für Musikstreaming (Weiß)*
  • Er liefert einen umfangreicheren, kräftigeren Sound als der PLAY:1. Damit ist er genau richtig für etwas größere Räume.

Unser Lautsprecher Vergleich ist nicht zu verwechseln mit einem Bluetooth Lautsprecher Test, bei dem alle Produkte ausgiebig getestet werden. Bilder von der Amazon Product Advertising API. Bewertungen aus den Rezensionen. * = Affiliatelink

Mit einem Anschaffungspreis von knapp 300 Euro gehört der Sonos Play:3 All-in-one-Player zwar definitiv nicht zu den günstigsten, wohl aber zu den klangstärksten Wireless-Lautsprechern auf dem Markt. Wer großen Wert auf eine perfekte Musikwiedergabe legt und den hohen Kaufpreis nicht scheut, kann bei diesem Gerät bedenkenlos zugreifen. Für den Ausflug zum See wird der Sonos zwar kein Begleiter, wohl aber ein guter in der Küche oder auf der eigenen Terasse.