Kopfhörer zum Laufen: die besten Begleiter beim Joggen

Wer kennt es nicht: die meisten Kopfhörer fallen bereits schon beim normalen Laufen sehr oft aus den Ohren und jedes mal muss dieser neu ins Ohr gesetzt werden. Mit der Zeit nervt das richtig! Verwendet man Kopfhörer zum Joggen wird das ganze nochmals schlimmer. Denn gute Bluetooth-Kopfhörer zum Laufen müssen fest sitzen, da es hier zu noch mehr Erschütterungen kommt als beim normalen gehen. Wir haben für dieses Problem extra drei gute Lauf-Kopfhörer selbst einmal verglichen, die wir ihnen in diesem Beitrag vorstellen. Zusätzlich geben wir ihnen einige Tipps, mit denen sie auch selbst einen guten Begleiter für ihr tägliches Lauf-Programm finden können.

Unterschiedliche Varianten – In-Ear & geschlossene Kopfhörer

Frau die beim Laufen gute Sport-Kopfhörer trägt

Bei Kopfhörern gibt es generell zwei verschiedene Varianten. Die einen sind geschlossene Kopfhörer, auch als DJ-Kopfhörer bekannt sind und ihr komplett umschließen. Die zweite Variante, die In-Ear Kopfhörer gibt es wahlweise als die Version als Knopfkopfhörer und welche mit einem Propf, welcher Umgangssprachlich auch als Zipfel bezeichnet wird. Diese erkennen sie sofort an dem schwarzen Gummi, das sozusagen vom Knopf des Kopfhörers absteht. Lesen sie nun die jeweiligen Vor- und auch Nachteile der verschiedenenn Formen.

Vor- und Nachteile der verschiedenen Kopfhörer Formen und Arten

Vorteile der geschlossenen Kopfhörer:
Diese bieten sehr guten Halt und geben den Klang besonders gut wieder, da hier einfach eine größere Membran verbaut wurde. Außerdem werden die Außengeräusche sehr gut gedämpft und diese Bauweise ist auch die gesündeste für ihre Ohren, da der Schall schön über die komplette Ohrmuschel in den Gehörgang weitergeleitet wird.

Nachteile:
Sie sind aufgrund ihrer Größe sehr unhandlich und lassen sich nicht überall verstauen. Viele empfinden den Bügel auf dem Kopf auch als lästig.

Vorteile der Knopfkopfhörer (InEar):
Sind sehr leicht und können eigentlich in jeder Hosentasche verstaut werden. Der Kaufpreis ist bei guten Modellen eher im unteren Bereich, also günstig.

Nachteile:
Oft bieten sie jedoch keinen guten Halt und rutschen oft aus dem Ohr. Daher eignen sich diese höchstens für den Weg zur Arbeit, nicht jedoch zum Sport oder gar zum Laufen. Auch die Klang-Qualität lässt bei vielen Modellen zu wünschen übrig.

Deutlich besseren Halt bieten die Modelle, die zusätzlich noch einen Ohr-Bügel haben, der hinter dem Ohr entlang verläuft (ähnlich einer Freisprecheinrichtung).

Vorteile der InEar Hörer mit Propf:
Bieten auch beim Laufen guten halt und geben die Musik deutlich besser wieder. Dank dem Propf bzw. Zipfel werden vorallem Bässe sehr gut wahrgenommen.

Nachteile:
Die Geräusche ihrer Umgebung werden kaum noch wahrgenommen, da der Zipfel leicht im Gehörgang steckt. Außerdem sollten sie bei dieser Variante die Musik nicht all zu laut hören, da es ihre Ohren schädigen kann. Normale Lautstärke ist jedoch OK.

Viele ärgern sich beim Joggen jedes mal aufs neue, wenn die Kopfhörer vom Kopf rutschen oder ständig aus dem Ohr fallen. Dabei ist es in den meisten Fällen die eigene Bequemlichkeit, die zu diesem Ärger führt. Die meisten nehmen gar keine guten Sportkopfhörer zum Laufen her, sondern verwenden bereits vorhandene, die man so daheim rumliegen hat. Genauso könnte man mit einem Sportwagen vom Typ BMW M3 in die Berge fahren und sich ärgern, dass man die Hügel nicht hoch kommt. Dafür braucht es eben einen Jeep – und im Bereich der Kopfhörer zum Joggen sind das folgende drei Modelle, die wir ihnen jetzt kurz vorstellen.

Sportkopfhörer Vergleich: die besten zum Laufen & Joggen

Unser Lautsprecher Vergleich ist nicht zu verwechseln mit einem Bluetooth Lautsprecher Test, bei dem alle Produkte ausgiebig getestet werden. Bilder von der Amazon Product Advertising API. Bewertungen aus den Rezensionen. * = Affiliatelink

Worauf sie selbst beim Kauf von Sportkopfhörern achten können

Sie können sich auch selbst auf die Suche nach guten Laufkopfhörern machen. Um den besten zu finden, lesen sie gleich einige Kauftipps und Eigenschaften, auf die sie beim Kauf achten sollten, damit sie ein gutes Modell finden.

  • Eine solide Bauweise und im besten Fall auch ein Schutz gegen Wasser bzw. Schweiß sind die ersten Eigenschaften, die ihr neuer Sportkopfhörer haben sollte.
  • Beim Joggen in der Stadt, empfiehlt es sich, offene Sport-Kopfhörer zu kaufen, damit wichtige Außengeräusche weiterhin wahrgenommen werden können. Hupen von Autos z.B. können sie mit solchen Modellen auch weiterhin hören.
  • Geschlossene Kopfhörer sind gut, wenn sie im Park oder im Wald Laufen gehen und wirklich abschalten möchten von ihrer Außenumgebung. Ein geschlossenes Kopfhörer-Set dämpft die meisten Geräusche sehr gut ab, so dass sie wirklich nur ihre Musik hören können.
  • InEar Kopfhörer mit einem Propf sind z.B. für den Wald sehr gut geeignet und sitzen dank dem extra „Zipfel“ auch sehr gut im Ohr. Jedoch werden die Außengeräusche kaum noch wahrgenommen.
  • Integrierte Fernbedienung: die ist zwar kein Muss, aber ein Nice to have Feature, um z.B. den Titel Vor oder Zurück zu spulen. So müssen sie nicht ständig den MP3 Player aus der Tasche holen um das Lied zu wechseln.
  • Extra Ummantelung beim Klinkenstecker, der dafür sorgt, dass sich aufgrund der Bewegungen kein Knick entwickelt und es beim Sound so zum bekannten „knacksen“ kommt, was nichts weiter als ein Wackelkontakt ist. Einmal gebrochen, können sie diese Kopfhörer dann entsorgen.
  • Wenn sie keinen Kabelsalat haben möchten, empfiehlt es sich Sportkopfhörer mit Bluetooth zu kaufen. Hier wird jedoch auch ein Abspielgerät benötigt, welches auch über Bluetooth verfügt.
  • Wenn sie sich für In-Ear Kopfhörer entscheiden, sollten sie auf extra Ohr-Bügel großen Wert legen, damit die Hörer fest sitzen.

Offene Sportkopfhörer sind ähnlich wie die DJ-Kopfhörer, jedoch ist hier kein äußerer Schutzmantel da, der das ganze Ohr umschließt. D

Was aus dem Ohr fallende Kopfhörer anstellen können

Es ist nicht nur, wie schon im ersten Absatz geschrieben, sehr nervig, wenn die In-Ear oder geschlossenen Kopfhörer ständig aus dem Ohr fallen, es kann beeinträchtigt sie natürlich auch ihn ihrem Training. Denn, sobald die Kopfhörer aus dem Ohr gefallen sind, müssen sie diese wieder reinstecken, konzentrieren sich dabei nicht mehr auf das Laufen und bleiben womöglich sogar noch stehen um die In-Ears neu zu fixieren.
Bei manchen Läufern führt das sogar so weit, dass sie am Ende gar keine Lust mehr auf Joggen haben!

Neben der sonstigen Ausrüstung wie den Laufschuhen, sind gute Sportkopfhörer für viele auch ein Must-Have beim Joggen, um ihre Ziele zu erreichen.

Ein paar gute Links mit Infos zum Thema Joggen:

Foto © Igor Mojzes – Fotolia.com

Kommentare (2)
  1. Jahn von Fitvolution 20. Oktober 2015
    • maki 23. Oktober 2015

Deine Meinung zu diesem Beitrag

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.